•  
  •  

Was ist Hatha-Yoga

Das Wort Yoga bedeutet Einheit und Harmonie von Körper, Geist und Seele. Yoga kann von jedem Menschen praktiziert werden.
Durch das Praktizieren von Yoga wird bewusstes Bewegen, richtiges Atmen, positives Denken sowie völlige Entspannung des gesamten Organismus erlernt und gefördert.

Asanas – Körperstellungen
Die Körperstellungen wirken aufbauend auf den ganzen Körper. Die Muskeln werden gekräftigt und gedehnt, Wirbelsäule und Gelenke wieder flexibel. Die Yogastellungen wirken durchblutungsfördernd auf die inneren Organe.
Durch ruhiges Halten der Stellungen werden blockierte Lebensenergien (Prana) wieder zum Fliessen gebracht.

Pranayama – Atemübungen
Atemübungen führen zu einer bewussten, freien und tiefen Atmung. Sie wirken reinigend, beruhigend und vitalisierend auf alle Körpersysteme.
Durch Stress, Verspannung, falsche Körperhaltung und schlechte Angewohnheiten atmen sehr viele Menschen zu flach oder falsch. Yoga hilft, wieder zu einer natürlichen Atmung zurückzukehren.

Entspannungsübungen
Entspannungsübungen lösen Stress und tief sitzende Verspannungen. Der gesamte Organismus kommt zur Ruhe und erfährt eine tief greifende Regenerierung.
Bei den Entspannungsübungen entspannt man den ganzen Körper und den Geist. In der Entspannung werden Stresshormone abgebaut, das Immunsystem gestärkt, Heilprozesse gefördert, geistige Stärke und Ruhe wieder hergestellt.

Mantra
Bezeichnet eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder einen heiligen Vers. Diese sind „Klangkörper“ einer spirituellen Kraft, die sich durch repetitives Rezitieren manifestieren soll. Diese Wiederholungen des Mantras werden auch Japa genannt. Mantras können entweder sprechend, flüsternd, singend oder in Gedanken rezitiert werden. Sie können auch aufgeschrieben (Likhita-Japa) und in dieser Form sogar gelesen werden. Im Yoga ist das Rezitieren von Mantras nicht nur während der Meditation üblich. 

Yoga Nidra
Yoga Nidra wird als schlafloser Schlaf bezeichnet, es handelt sich also darum, einen Zustand zwischen Schlafen und Wachsein zu erreichen. Eine Art bewusster Schlaf.
Wie Yoga Nidra wirkt: Tiefentspannung des ganzen Körpers. Entlastung von Herz- und Kreislauf, Aktivierung des Parasympathikus, harmonischer Ausgleich unserer Gefühle. Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit.

Meditation
Meditation führt zur Erweiterung des Bewußtseins, zum Gefühl der Verbundenheit mit allen Wesen, zur Erweckung schlafender Fähigkeiten, zu tiefer Wonne, zu intuitivem Wissen und Selbsterkenntnis. Schließlich werden Körper und Geist transzendiert und man erfährt die Einheit mit dem Absoluten.

Mantra-Weihe und spir. Namen:
Es besteht auch die Möglichkeit, von mir in eins der 18 klassischen Mantras eingeweiht zu werden, sowie anschliessend einen spirituellen Namen zu erhalten.

image-8341397-YCH_LABEL_Teacher_XS_RGB.jpg